Mitlaufende Auffanggeräte

In dieser Kategorie finden Sie mitlaufende Auffanggeräte verschiedener Hersteller und für unterschiedliche Einsatzbereiche. Die Auffanggeräte ermöglichen eine schnelle Installation am Seil, folgen ohne manuelles Eingreifen den Bewegungen am Seil und sind kombinierbar mit den jeweils zugelassenen Falldämpfern. Die mitlaufenden Auffanggeräte werden zur Absturzsicherung bei der Höhenarbeit verwendet um einen möglichen Sturz maximal abzumildern. Die Eignung der Geräte reicht vom Sportklettern, über leichte Höhenarbeit bis hin zu schwer zugänglichen Höhenarbeiten z.B. für Industriekletterer.

Passendes Zubehör und Falldämpfer zum Vervollständigen des maximalen Schutzes finden Sie ebenfalls in dieser Kategorie.

ASAPASAP LOCKLOCKERROCKERBACK UP TWISTLOCKBACK UP TRIPLELOCK
EinsatzbereichHöhenarbeit SZP, PSAgA Anwender, Offshore SZP, Geocaching, WindEnergie SZP, Seilgarten, Klettersteig, Baumklettern SKTHöhenarbeit SZP, PSAgA Anwender, Offshore SZP, Geocaching, WindEnergie SZP, Seilgarten, Klettersteig, Baumklettern SKTHöhenarbeit SZP, GeocachingHöhenarbeit SZPHöhenarbeit SZP, Baumklettern SKTHöhenarbeit SZP, Baumklettern SKT, Geocaching
BerufsgruppenZimmerleute, Dachdecker, LeitungsmonteureIndustrieklettererDachdecker, Industriekletterer, HöhenarbeiterDachdecker, Industriekletterer, HöhenarbeiterDachdecker, Industriekletterer, HöhenarbeiterDachdecker, Industriekletterer, Höhenarbeiter
HerstellerPetzlPetzlSinging RockISCKongKong
FarbeOrangeOrangeSchwarz mattRot, SchwarzOrange, SchwarzOrange, Schwarz
Gewicht295g425g240g164g205g205g
Für Seildurchmesser10,5 – 13 mm10 – 13 mm11 mm10,5 – 12,7 mm10 – 12 mm10 – 12 mm
SteigrichtungAuf und abAuf und abAuf und abAuf und abAuf und abAuf und ab
Für Positionierung geeignetJaJaJaJa
Nutzung mit und ohne Falldämpfer möglichJaJa
Als Steigklemme verwendbarJaJa
Mit BlockiersystemJaJaJaJahalbdynamischhalbdynamisch
Für Nutzung an beweglicher FührungJa
CEJaJaJaJa
EN 353Ja
EN 353-2JaJaJaJaJa
EN 358JaJaJa
EN 567JaJa
EN 12841 Typ AJaJaJaJa
EN 12841 Typ BJaJa
ANSI Z359.15JaJa
EACJaJa


CE-Konformitätszeichen

Durch das Anbringen dieser Kennzeichnung bestätigt der Hersteller eigenverantwortlich, dass ein Produkt allen entsprechenden Vorschriften der Europäischen Union entspricht. Es ist wie der technische Reisepass des Produktes zu verstehen und gilt als Grundvoraussetzung für einen Verkauf innerhalb des europäischen Wirtschaftsraumes. Das CE-Konformitätszeichen gibt also an, dass ein Produkt die erforderlichen Richtlinien erfüllt und offiziell zertifiziert ist. Die Nummer nach dem CE-Konformitätszeichen gibt die Zertifizierungsstelle an.

EN 353-2

Mitlaufendes Auffanggerät einschl. beweglicher Führung: Teilsystem bestehend aus einer beweglichen Führung, einem an der beweglichen Führung angebrachten, selbsttätig blockierendem, mitlaufenden Auffanggerät und einem Verbindungselement oder einem Verbindungsmittel mit angefügtem Verbindungselement. Eine falldämpfende Funktion darf im Zusammenwirken zwischen dem Auffanggerät und der Führung vorhanden sein oder ein Falldämpfer kann in einem Verbindungsmittel oder in der Führung eingefügt sein.

    Folgende Kennzeichnungen sind verpflichtend für den Hersteller am Produkt anzubringen:
  • Hersteller/Handelsname
  • Chargennummer
  • EN 353-2 + Ausgabejahr
  • Typ/Modellbezeichnung
  • Verweis auf Gebrauchsanleitung
  • Korrekte Anfügerichtung
  • Angabe zur Verwendung des richtigen Tragmittels (Herstellerangaben beachten)
  • CE-Kennzeichnung mit 4-stelliger Kennnummer

EN 358

Auffanggurte, die für die Verwendung in Haltesystemen bestimmt sind, besitzen zusätzlich seitliche Halteösen gemäß der DIN EN 358. Diese sind ausschließlich für Halte- und nicht für Auffangfunktionen zu nutzen.

Die Halteösen des Haltegurtes für das Verbindungsmittel zwischen dem Anschlagpunkt und dem Gurtsystem, das um den Körper geschlungen ist, sind bei Haltegurten meist seitlich im Bereich des Beckenknochens angebracht. Bei Auffanggurten, die allein der Absturzsicherung dienen, sind die Halteösen dagegen meist im Brustbereich (sternal) oder zwischen den Schulterblättern (dorsal) positioniert. Der Anschlagpunkt an dem das ganze System befestigt wird (z. B. ein Gerüst oder ein Sekurant) muss eine Mindestfestigkeit von 10 kN aufweisen.

    Folgende Kennzeichnungen sind verpflichtend für den Hersteller am Produkt anzubringen:
  • Hersteller/Handelsname
  • Chargennummer
  • Typ/Modellbezeichnung
  • EN 358 + Ausgabejahr
  • Verweis auf Gebrauchsanleitung
  • CE-Kennzeichnung mit 4-stelliger Kennnummer.

EN 12841 type A

    Die Norm EN 12841 type A prüft die Seileinstell-Vorrichtung und wird durch die folgenden Merkmale definiert:
  • Die Seileinstellvorrichtung für ein Sicherungsseil, die dem Benutzer bei Wechsel seiner Position folgt und/oder Einstellungen an dem Sicherungsseil zulässt und bei dynamischer Belastung automatisch an dem Sicherungsseil verriegelt.
  • Seileinstellvorrichtungen der Ausführung A müssen an einem Tragmittel mit Stoppknoten für die Dauer von 3 min einer Kraft von 15 kN standhalten.
  • Die minimale Gebrauchsbelastung wird mittels des Durchrutsches ermittelt, dieser muss bei dem type A unter 100mm liegen.

EAC

Mit der EAC-Kennzeichnung erklärt der Hersteller, Inverkehrbringer oder der bevollmächtigte Vertreter, dass das Produkt, welches zum ersten Mal auf dem Gebiet der Eurasischen Wirtschaftsunion in den Verkehr gebracht wird, den geltenden Sicherheitsanforderungen genügt, die in den Technischen Regelwerken der Eurasischen Wirtschaftsunion festgelegt sind. Verläuft die Konformitätsprüfung erfolgreich, dann müssen die Produkte mit dem EAC-Konformitätszeichen markiert werden. EAC ist eine Abkürzung für Eurasian Conformity. Es ähnelt inhaltlich dem europäischen CE-Zeichen.

ANSI

ANSI steht für American National Standards Institute – eine Organisation, die verschiedene Normen für den amerikanischen Markt entwickelt. Die ANSI-Norm regelt die Anforderungen an verbindende Komponenten für persönliche Absturzsicherungssysteme.

Wählen Sie bitte ein Produkt aus: