Gurte für den Bereich Absturzsicherung, PSA gegen Absturz (persönliche Schutzausrüstung gegen Absturz, auch PSAgA genannt), Arbeitsplatzpositionierung, Seilzugangstechnik, Seilklettertechnik und Höhenrettung

In dieser Kategorie finden Sie Gurte für folgende Bereiche: Absturzsicherung, PSA gegen Absturz (persönliche Schutzausrüstung gegen Absturz, auch PSAgA genannt), Arbeitsplatzpositionierung, Seilzugangstechnik (SZP - Seilzugangs- und Positionierungstechniken), Seilklettertechnik (SKT - Seilunterstützte Baumklettertechnik), Rigging und Höhenrettung (SRHT - Spezielle Rettung aus Höhen und Tiefen).

Unser Produktprogramm umfasst folgende Gurttypen:

Gurte zum Auffangen eines Sturzes mit einer brustseitigen (sternalen) und / oder rückseitigen (dorsalen) Auffangöse nach EN 361, welche mit dem Buchstaben "A" als Auffangöse deutlich gekennzeichnet ist. Die Position der Auffangöse ermöglicht im Sturzfall eine für den menschlichen Körper günstige Sturzbelastung entlang der Körperachse und sorgt nach dem Auffangen für ein aufrechtes Hängen. Auffanggurte zur Absturzsicherung gibt es in einer klassischen Form und als ein System mit Weste, die maßgeblich zum leichteren Anlegen des Gurtes und besseren Sichtbarkeit des Nutzers beiträgt. Typische Einsatzbereiche liegen in der Bauwirtschaft, beispielsweise beim Arbeiten auf dem Dach oder in einer Hubarbeitsbühne.

Gurte zur Absturzsicherung und zur Arbeitsplatzpositionierung, ausgestattet mit einer brustseitigen (sternalen) und / oder rückseitigen (dorsalen) Auffangöse nach EN 361, welche mit dem Buchstaben "A" als Auffangöse deutlich gekennzeichnet ist und zusätzlich zwei seitlichen Positionierungsösen nach EN 358 für das Anschlagen von einem festen oder einstellbaren Verbindungsmittel zur Arbeitsplatzpositionierung (auch Halteseil oder Positionierungsseil genannt). Muss sich der Anwender nicht nur gegen Absturz sichern, sondern beim Besteigen von beispielsweise Masten, Antennen oder Stahlkonstruktionen zwischenzeitlich an einer bestimmten Position fixieren, um Tätigkeiten beidhändig auszuüben, ist ein Gurt dieses Typs die richtige Wahl. Bequeme, gepolsterte und ergonomisch geformte Rückenstütze erleichtert die lang andauernden Einsätze im Halteseil.

Gurte zum freihändigen Arbeiten in schwer zugänglichen Bereichen sind vielseitige und komfortable Industrieklettergurte, die für Seilzugangs- und Positionierungstechniken konzipiert sind. Die Gurte sind wahre Allrounder, sie vereinen in sich Funktionen wie Absturzsicherung nach EN 361, Arbeitsplatzpositionierung nach EN 358 und verfügen zusätzlich über einen vorderen unteren Anseilpunkt nach EN 813 für den Zugang mit Seil. Bruststeigklemmen zum Aufstieg am Seil können entweder nachträglich an dem Gurt befestigt werden oder sind Bestandteil des Gurtes und fest vernäht. Materialösen zum Einhängen von Karabinern und Werkzeug sowie zusätzliche Möglichkeiten zur Montage eines Sitzbretts sind bei diesen Gurten ausreichend gegeben. Viele dieser Gurte verfügen über breite Polster im Bein- Hüft- und Schulterbereich, um den Tragekomfort über mehrere Stunden zu gewährleisten. Gurte dieses Typs sind die richtige Wahl nicht nur für Arbeiten an hoch gelegenen und schwer zugänglichen Arbeitsplätzen, beispielsweise für Arbeiten, Inspektionen, Montagen und Reparaturen an Windenergieanlagen, Kirchtürmen, Hochhaus-Fassaden, Stadion-Dächern, sondern auch für Arbeiten in der Tiefe, wie zum Beispiel in Brunnen- oder Revisionsschächten.

Sitzgurte (auch Hüftgurte genannt) verfügen über eine im vorderen Bereich angebrachte Öse für den Zugang mit Seil, zur Aufnahme von Abseilgeräten nach EN 813 oder Benutzung von mitlaufenden Auffanggeräten nach EN 353-2. Seitliche Positionierungsösen nach EN 358 ermöglichen außerdem die Benutzung von zusätzlichen Halte- und Positionierungsseilen. Sitzgurte dürfen zum hängenden Arbeiten im Seil verwendet werden, sobald jedoch unkontrollierte Stürze nicht ausgeschlossen werden können, müssen unbedingt Auffanggurte zur Absturzsicherung nach EN 361 verwendet werden. Kombiniert man diesen Gurt mit einem entsprechenden Brustgurt kann dieser als Auffanggurt nach EN 361 komplettiert sein oder zum Aufsteigen an einem Seil zusätzlich mit einer Bruststeigklemme ausgestattet werden.

Speziell für die Anforderungen der seilunterstützten Baumklettertechnik in der Forstwirtschaft und der Baumpflege konzipierte Sitzgurte mit seitlichen Positionierungsösen nach EN 358 und spezieller Anschlagmöglichkeit nach EN 813 für maximale Bewegungsfreiheit zur Seite, die ein komfortables Arbeiten im Außenastbereich erlaubt. Sehr gut gepolstert und mit einer stabilen Rückenpartie ermöglichen Baumklettergurte ein ermüdungsfreies Hängen über mehrere Arbeitsstunden und bieten meist mit einer Vielzahl von Materialschlaufen ausreichend Möglichkeiten zur Fixierung von weiteren Ausrüstungsgegenständen sowie Werkzeug.

Gurte zur Arbeitsplatzpositionierung, ausgestattet mit zwei seitlichen Positionierungsösen nach EN 358 für das Anschlagen von einem festen oder einstellbaren Verbindungsmittel zur Arbeitsplatzpositionierung (auch Halteseil oder Positionierungsseil genannt). Der Haltegurt dient zum Rückhalten von einer Absturzkante oder auch zur Arbeitsplatzpositionierung an einer Struktur. Sobald jedoch unkontrollierte Stürze nicht ausgeschlossen werden können, müssen zwingend Auffanggurte zur Absturzsicherung nach EN 361 verwendet werden.

Spezielle Gurte für unterschiedliche Rettungssituationen und frei hängend im Seil durchgeführte Rettungseinsätze, die das Aufsuchen, die rettungsdienstliche bzw. notärztliche Versorgung und die Evakuierung von Menschen aus Notlagen in Höhen oder Tiefen ermöglichen.

Spezielle Gurte und Schlaufen für die Seilrettung aus Höhen und Tiefen bei eingeschränkten Platzverhältnissen

Wählen Sie bitte ein Produkt aus: